Newsletter

Abonnements

Investmentbanken empfehlen angeblich Zerschlagung der Post

(cow) Nicht genannte Investmentbanken haben nach Berichten der WirtschaftsWoche an Finanzinvestoren die Empfehlung ausgesprochen, die Deutsche Post AG zu übernehmen und anschließend zu zerschlagen. Eine solche Maßnahme brächte einen enormen Mehrwert.

So hat eine US-Investmentbank die Briefsparte auf 15 Miliarden Euro sowie das Logistikgeschäft auf 10 Milliarden Euro geschätzt. 8 Milliarden Euro sei die Beteiligung an der Postbank wert. Inklusive Verlustvorträgen brächte das Paket einen Gesamterlös von 37,5 Milliarden Euro.

Für die Übernahme müssten sich Hedge Fonds oder Private Equity-Gesellschaften zusammentun. “Bei der nächsten Gelegenheit, in drei bis zwölf Monaten, wird ein Vierer- oder Fünferclub zuschlagen,” wird ein Investmentbanker zitiert.

 

Quellen: WiWo, FINANCE

 

 

 

Themen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter