Newsletter

Abonnements

Jopp übernimmt Automobilzulieferer Haas

(akm) Der Hersteller von Systemen und Komponenten für die Automobilindustrie, Jopp, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juni 2011 das Geschäft des insolventen Reichenschwandner Automobilzulieferers Haas im Zuge eines Asset Deals. Der entsprechende Kaufvertrag wurde vom Insolvenzverwalter Joachim Exner und Dr. Hubert Büchs, Geschäftsführer der Jopp Holding GmbH aus Bad Neustadt an der Saale, unterzeichnet. Über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wurde Stillschweigen vereinbart.

Neu im Portfolio des Automobilgeschäfts werden Schaltgriffe, Schaltabdeckungen und sonstige Lederteile für die Innenraumausstattung von Pkw sein. Jopp erweitert damit das aus den Bereichen Zerspanung, Sintertechnik, Spritzguss und Elektronik bestehende Technologieportfolio um das PU-Schäumen sowie die Belederung und wächst damit auf rund 1.500 Mitarbeiter weltweit.

Ebenfalls übernimmt Jopp die ausländischen Tochterfirmen der Haas-Gruppe in Tschechien, Ungarn und Mexiko im Zuge eines Share Deals. Geschäftsführer des Geschäftsbereichs der Haas-Gruppe wird Klaus Gockler, ehemaliger Geschäftsführer von FTE automotive in Ebern.

 

Quellen: Jopp, FINANCE

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022