Newsletter

Abonnements

Kartellamt gibt Cerberus grünes Licht für Übernahme von Metro-Immobilien

(sap) Die Immobiliengesellschaft Promontoria, die dem Finanzinvestor Cerberus gehört, kann Immobilien des Handelskonzerns Metro übernehmen. Das Bundeskartellamt hat einem Behördensprecher zufolge einen entsprechenden Antrag ohne Auflagen freigegeben, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Promontoria will die Gebäude von den Ankeraktionären der Metro übernehmen: Großaktionär Haniel hatte zusammen mit den Altaktionären Schmidt-Ruthenbeck und Beisheim 43 Großmärkte der Kette Metro Cash&Carry sowie ein Paket mit 19 Real-Standorten zum Verkauf gestellt. Haniel hatte die zum Verkauf stehenden Immobilien in der Vergangenheit mit mehr als 800 Millionen Euro bewertet.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022