Newsletter

Abonnements

Kartellamt gibt Gazprom grünes Licht für VNG-Anteil

(sap) Das Bundeskartellamt hat die Anteilserhöhung des russischen Gazprom-Konzerns bei der ostdeutschen Ferngasgesellschaft VNG genehmigt. Die Behörde wolle die Aufstockung der Anteile auf 10,52 Prozent freigeben, teilte das Kartellamt am Freitag mit. Wegen der engen Bande zwischen Gazprom und Wintershall hätten diese zwar künftig einen wettbewerblich erheblichen Einfluss, erläuterte das Kartellamt. Eine nachteilige Verstärkung der Marktposition Gazproms entstehe jedoch nicht.

Bis zum 25. Januar könne unter anderem noch die ebenfalls an der VNG beteiligte BASF-Tochter Wintershall eine Stellungnahme abgeben. Die Frist zur Prüfung des Vorhabens läuft am 31. Januar aus. Gazprom hatte seinen Anteil an VNG vor zwei Jahren erhöht.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Gazprom will VNG-Anteil aufstocken

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022