Newsletter

Abonnements

Kein Börsengang für 100.000 hessische Wohnungen

(sas) Die Landesbank Hessen-Thüringen hat den Börsengang ihrer Tochter GWH Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Hessen abgebrochen. Angedacht war eine gemeinsame Platzierung der 40.000-GWH-Wohnungen und der 65.000 Wohnungen der Nassauischen Heimstätte. Da eine Zusammenlegung beider Portfolien derzeit politisch nicht durchsetzbar ist, fehlt die kritische Masse für einen Börsengang.

 

 

Quellen: FTD, FINANCE

 

 

 

 

Themen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter