Newsletter

Abonnements

Koch legt Kaufhof-Verkauf zu den Akten

(akm) Der neue Metro-Chef Olaf Koch legt den geplanten Verkauf der Warenhauskette Kaufhof auf Eis (mehr: Metro ernennt Olaf Koch zum neuen Chef). “Die aktuelle Lage am Kapitalmarkt bietet keine geeigneten Rahmenbedingungen für eine so wichtige Transaktion”, erklärte Koch am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. “Aus heutiger Sicht können wir das Ertragspotenzial besser selbst heben als durch einen Verkauf”, sagte er. Metro hatte zuletzt mit dem österreichischen Immobilien-Investor Rene Benko und dem Karstadt-Eigner Nicolas Berggruen über einen Verkauf des Kaufhof verhandelt (mehr: Karstadt-Eigner will mit Finanzinvestor Kaufhof schlucken).

Der Handelsriese Metro mit musste im vierten Quartal 2011 Abstriche beim Umsatz hinnehmen. Der Konzern mit Töchtern wie Media-Saturn, Real und Kaufhof verbuchte von Oktober bis Dezember beim Umsatz ein Minus von 1,3 Prozent auf 19,5 Milliarden Euro. Analysten hatten mit Erlösen von rund 19,3 Milliarden Euro gerechnet. Im Gesamtjahr stand ein Umsatz von 66,7 Milliarden Euro in den Büchern. Das sind 0,8 Prozent weniger als 2010.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022