Newsletter

Abonnements

Kreise: Ameos-Verkauf gestoppt

(akm) Der Verkauf des deutsch-schweizerischen Klinikbetreibers Ameos soll auf Eis liegen. Der Eigentümer Quadriga Capital habe den Verkaufsprozess gestoppt, weil sich der deutsche Finanzinvestor mit den beiden verbliebenen Bietern, Advent und Carlyle, nicht über den Preis habe einigen können, berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf mehrere mit den Gesprächen vertraute Personen (mehr: Kreise: Beteiligungsfirmen an Klinikbetreiber Ameos interessiert). An der schwierigen Finanzierung sei die Übernahme nicht gescheitert, hieß es. Banken hätten die notwendigen Kredite für beide möglichen Käufer bereitgestellt. Quadriga hatte die Commerzbank mit dem Verkauf beauftragt. Nun könnte eine Kapitalerhöhung für weiteres Wachstum mit neuen Krediten finanziert werden, sagten Insider. Die 2002 gegründete Krankenhausgesellschaft mit Sitz in Zürich betreibt in Deutschland 48 Privatkliniken und psychiatrische Kliniken an 24 Standorten.

 

Quellen: Handelsblatt, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022