Newsletter

Abonnements

Kreise: Industrieriesen ringen um Mehrheitsanteil an Süd-Chemie

Mindestens vier ausländische Industriekonzerne buhlen Kreisen zufolge um die Mehrheit an Süd-Chemie. Es gebe starkes Interesse an der zum Verkauf stehenden Mehrheitsbeteiligung des Finanzinvestors One Equity Partners (OEP) an dem Münchner Spezialchemiehersteller, berichtete Reuters unter Berufung auf mehrere mit dem Vorgang vertrauten Personen. Zu den Interessenten gehörten die belgische Materialtechnikgruppe Umicore, der US-Konzern Honeywell sowie die Chemiekonzerne Mitsubishi Chemical aus Japan und Clariant aus der Schweiz.

 

Der Finanzinvestor OEP, der 50,41 Prozent an Süd-Chemie hält, prüft nach eigenen Angaben die Trennung von den Anteilen noch im laufenden Jahr. Darüber hinaus wollten sich Sprecher von OEP und Süd Chemie nicht äußern. Honeywell, Umicore und Clariant lehnten eine Stellungnahme ab. Ein Mitsubishi-Chemical-Sprecher erklärte, ihm sei der Vorgang nicht bekannt.

 

Der Verkauf des OEP-Anteils könnte den Insidern zufolge noch im ersten Quartal über die Bühne gehen. Viele potenzielle Bieter hätten jedoch Interesse am ganzen Unternehmen, deshalb hänge der Ausgang des Verkaufsprozesses auch von der Haltung der übrigen Aktionäre ab. Eine Gruppe von Altaktionären, zu der vor allem die Gründerfamilie sowie ehemalige Manager gehören, halten knapp ein Viertel der Anteile. Rund 25 Prozent befinden sich nach Angaben des Unternehmens in Streubesitz.

 

Quelle: Reuters

 

mehr Infos:

Süd-Chemie schließt Joint Venture mit Ashland

Themen