Newsletter

Abonnements

Kreise: Investor DBAG legt Verkauf von Clyde Bergemann auf Eis

(akm) Der Verkauf des Weseler Maschinenbauers Clyde Bergemann ist Kreisen zufolge vorerst gescheitert. „Die DBAG hat das Unternehmen wieder vom Markt genommen”, sagte eine mit dem Verfahren vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters. Die Bieter seien nicht bereit gewesen, die Preisvorstellungen des Finanzinvestors von 500 Millionen Euro für den Mehrheitsanteil am Kraftwerksausrüster zu erfüllen.

 

Die auf den Mittelstand konzentrierte Deutsche Beteiligungs-AG (DBAG) könnte im Lauf des Jahres 2011 einen neuen Anlauf nehmen. Das Unternehmen wollte dazu keine Stellung nehmen. Die DBAG hatte den Verkaufsprozess im Sommer angestoßen und wollte ihn ursprünglich im Herbst mit einer satten Rendite zum Abschluss bringen. 2005 hatte sie rund 90 Millionen Euro für gut 60 Prozent an dem Maschinenbauer bezahlt – davon war ein großer Teil kreditfinanziert.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

Themen