Newsletter

Abonnements

Kreise: RWE startet Verkaufsprozess für Ferngasnetz

Der Energiekonzern RWE hat Kreisen zufolge den Verkaufsprozess für sein deutsches Ferngasnetz gestartet. Bis zum 25. August würden Interessenbekundungen erwartet, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Der Wert dürfe auf rund 500 Millionen Euro geschätzt werden, sagte eine der Personen. RWE lehnte eine Stellungnahme ab.

 

Der Versorger Bayerngas, der überwiegend Kommunen in Bayern gehört, bekräftigte, die RWE-Tochter mit dem Namen Thyssengas übernehmen zu wollen. “Wir sind weiter an einem Erwerb von Thyssengas interessiert”, sagte der Leiter Unternehmensentwicklung, Andreas Springer, der Nachrichtenagentur Reuters. Bayerngas wolle in einem Konsortium gemeinsam mit Stadtwerken aus Dortmund, Bochum und Münster sowie dem Versorger Gelsenwasser das Gasnetz übernehmen.

 

RWE hatte 2008 der EU-Kommission einen Verkauf des Netzes mit einer Länge von 4100 Kilometern zugesagt und damit eine drohende Kartellstrafe abgewendet. Die EU-Kommission verspricht sich von dem Verkauf einen besseren Wettbewerb.

 

Quelle: Reuters

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022