Newsletter

Abonnements

Kühne will bis zu einem Viertel an Hapag-Lloyd kaufen

(jok) Der Logistikunternehmer Klaus-Michael Kühne will bis zu einem Viertel der Hapag-Lloyd-Anteile selbst kaufen. Gegenüber Spiegel Online sagte der Milliardär: „Ich könnte mir vorstellen, dass mein Anteil an einer Bietergesellschaft bei bis zu 25 Prozent liegt.“ Nach der Vorstellung von Kühne soll ein Bieterkonsortium bestehend aus 8 bis 10 Investoren verhindern, dass die hanseatische Traditionsrederei von ausländischen Finanzinvestoren gekauft wird. Mehrere Banken und Versicherungen hätten bereits an einer solchen Bietergesellschaft Interesse gezeigt.

Seit geraumer Zeit gibt es Spekulationen darüber, dass die in Singapur ansässige Rederei Neptune Orient Lines Hapag Lloyd übernehmen will. Der Wert des deutschen Schifffahrtsunternehmens wird auf 6 bis 7 Milliarden Euro geschätzt.

 

Quellen: Der Standard, FINANCE

 

 

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022