Newsletter

Abonnements

LBBW verkauft luxemburgisches Privatkundengeschäft an DekaBank

Die LBBW arbeitet ihre Verkaufsliste weiter ab. Anfang 2011 geht das Privatkundengeschäft in Luxemburg an die Dekabank, wie beide Institute am Dienstag mitteilten. Der Fondsdienstleister der Sparkassen habe den Zuschlag in einem Bieterverfahren bekommen.

 

Die LBBW muss einige ihrer Beteiligungen veräußern, weil die EU-Kommission das zur Bedingung für ihre Zustimmung zu milliardenschweren Hilfen der LBBW-Eigentümer in der Finanzkrise gemacht hatte. Auch das Luxemburg-Geschäftsteht auf der Verkaufsliste. Die Zukunft der dort verbleibenden drei Geschäftsbereiche der LBBW ist offen, sagte eine Sprecherin. Die größte deutsche Landesbank betreibt in dem Großherzogtum neben dem Privatkundengeschäft noch eine Depotbank, ein Asset-Managementgeschäft und einen Credit-Investment-Bereich. Die EU hat in ihren Auflagen auch eine Abwicklung von Teilen des dortigen Geschäfts vorgesehen.

 

Zudem muss die LBBW bis Ende 2013 weitere 13 Beteiligungen verkaufen, etwa den Anteil an der DekaBank, der Sparkassen Versicherung und der Landesbausparkasse. Einen Teil der Forderungen hat die LBBW bereits abgearbeitet.

 

Quelle: Reuters

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022