Newsletter

Abonnements

Linde überlegt den Kauf von ResMed

(irj) Das Münchner Unternehmen Linde erwägt den Kauf der australischen Medizingerätefirma ResMed, dies berichtete die australische Zeitung The Sydney Morning Herald. ResMed ist ein weltweit tätiger Hersteller medizinischer Atemgeräte mit Hauptsitz in San Diego, USA. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Produkte zur Diagnose und Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen und nicht-invasiver Beatmung. Nach eigenen Angaben ist ResMed führend in der Entwicklung von Maskensystemen. ResMed kam 2007 bei Umsätzen von 716,3 Millionen US-Dollar auf einen Nettogewinn von 125,8 Millionen US-Dollar. Linde ist als Gasanbieter vor allem auf dem deutschen und europäischen Markt tätig. Mit dem Zukauf möchte der Konzern seine Marktposition in Australien ausbauen.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

 

 

 

 

Themen