Newsletter

Abonnements

Mann+Hummel kauft Fluid Brasil

(akm) Der Ludwigsburger Filterspezialist Mann+Hummel übernimmt das brasilianische Unternehmen Fluid Brasil und will damit seine Systemkompetenz und den Marktzugang im brasilianischen Wassergeschäft ausbauen. Fluid Brasil beschäftigt 80 Mitarbeiter in der Konzeption, Montage und im Vertrieb von Wasseraufbereitungs- und Abwasserbehandlungsanlagen. Das Unternehmen erwirtschaftet 2011 einen Umsatz von rund 25 Millionen Euro.

Im Rahmen der Wachstums- und Diversifizierungsstrategie hat Mann+Hummel 2009 das Geschäftsfeld Wasser mit Sitz in Singapur gegründet, 2010 den Membranspezialisten Ultra-Flo in Singapur übernommen und seine Geschäftsaktivitäten im Bereich Wasser sukzessive auf weitere Märkte im Raum Asien/Pazifik, in der NAFTA und in Europa ausgedehnt, um unabhängiger von der Automobilindustrie zu werden. Mann+Hummel plant, seinen Umsatz bis 2018 auf 3,4 Milliarden Euro (2010: 2,18 Milliarden Euro) zu steigern. Der Umsatzanteil des Non-Automotive-Geschäftes soll stärker wachsen als der des Automobilgeschäftes, der derzeit bei etwa 87 Prozent liegt. Das automobile Seriengeschäft, der automobile Ersatzteilemarkt und der Bereich Non-Automotive sollen demnach jeweils zu einem Drittel des Konzernumsatzes beitragen.

 

Quellen: Mann+Hummel, F.A.Z., FINANCE

 

 

Themen