Newsletter

Abonnements

Mann+Hummel will helsa-automotive übernehmen

(cow) Der Ludwigsburger Automobilzulieferer Mann+Hummel-Gruppe will bis Ende 2007 die helsa-automotive GmbH & Co. KG mit Stammsitz in Gefrees (Bayern) übernehmen. Verkäufer ist eine Gesellschaftergruppe unter Führung der Schoeller Metternich Beteiligungen (SMB). Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Die Kartellbehörden müssen die Transaktion noch freigeben.

helsa-automotive ist ein Spezialist für Innenraumfilter und besitzt Standorte in Deutschland und Tschechien, an denen insgesamt 350 Beschäftigte arbeiten. Der Umsatz lag im Jahr 2006 bei rund 50 Millionen Euro. Künftig soll die Gesellschaft als 100-prozentige Mann+Hummel-Tochter weitergeführt werden.

Die Mann+Hummel-Gruppe erwirtschaftete im Jahr 2006 einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro. Die Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit 10.500 Mitarbeiter an 41 Standorten. Das Unternehmen ist auf Kfz-Komponenten wie Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme und Innenraumfilter für die Automobilindustrie sowie Filterelemente für die Wartung und Reparatur von Kraftfahrzeugen spezialisiert.

 

Quellen: Mann+Hummel, FINANCE

 

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022