Newsletter

Abonnements

MCS International an kanadisch-iranisches Investorenkonsortium verkauft

(sap) Ein kanadisch-iranisches Investorenkonsortium übernimmt vier Monate nach Insolvenzantragstellung im Rahmen einer übertragenden Sanierung den Geschäftsbetrieb der MCS International GmbH. Am 28. Juli 2011 stimmte die Gläubigerversammlung dem Verkauf des Traditionsunternehmens zu.

MCS International ist aus dem Mannesmann-Konzern hervorgegangen und stellt nahtlose Druckbehälter und Gasflaschen her. Vor dem Hintergrund von Absatz- und Ertragsschwierigkeiten musste das Unternehmen aus Dinslaken am 31. März 2011 wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen, heißt es in einer Mitteilung.

 

Quellen: Rödl & Partner, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022