Newsletter

Abonnements

Media-Markt-Gründer Kellerhals will Vetorecht nicht abgeben

(sek) Im Machtkampf um Europas größten Elektronikhändler Media-Saturn will Media-Markt-Gründer Erich Kellerhals sein Vetorecht nicht abgeben. „Ich will nicht verkaufen, und ich wollte nie verkaufen“, sagte Kellerhals der Welt am Sonntag. Metro-Chef Eckhard Cordes und die Minderheitseigentümer Kellerhals und Leopold Stiefel kämpfen schon lange um das Sagen bei Media-Saturn. In der Gesellschafterversammlung müssen Beschlüsse mit einer Mehrheit von mehr als 80 Prozent getroffen werden. Damit kann Kellerhals Entscheidungen blockieren, da er noch knapp 22 Prozent an Media-Saturn hält, während Metro 75 Prozent der Anteile innehat. „Es war immer klar, dass wir nie verkauft hätten, wenn wir unsere Mitgestaltungsrechte hätten abgeben müssen“, verteidigte Kellerhals sein Vetorecht. „Und jetzt versucht Cordes, uns diese Rechte, die viel wert sind, abzujagen“. Inzwischen wird der Streit vor dem Landgericht Ingolstadt ausgetragen und könnte mit einer Niederlage für Metro enden. Das Gericht deutete Mitte Juli bereits an, Cordes könne die umfangreichen Blockaderechte der Alteigner voraussichtlich nicht aushebeln.

 

Quellen: Reuters, Welt am Sonntag, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022