Newsletter

Abonnements

Merck verkauft Agrarchemiegeschäft an Novozymes

(sar) Der Konzern Merck hat sich von seinem Agrarchemiegeschäft getrennt. Das Crop-Bioscience-Geschäft, bei Merck Teil der Sparte „Performance Materials“, geht für 275 Millionen US-Dollar an Novozymes in Dänemark. Der Abschluss der Transaktion wird Anfang 2011 erwartet.

Der Verkauf ist Teil einer strategischen Neuausrichtung des Merck-Konzerns. Mit der Akquisition von Millipore (mehr dazu: Merck plant Milliardenübernahme in den USA) habe sich der strategische Fokus des Chemiebereichs entscheidend in Richtung Life-Science-Branche verschoben, begründete Bernd Reckmann, Mitglied der Merck-Geschäftsführung, die Verkaufsentscheidung. Das Agrarchemiegeschäft habe nur wenige Anknüpfungspunkte an andere Teile von Merck. Das Crop-Bioscience-Geschäft ist in Nord- und Südamerika angesiedelt, wo es von den Gesellschaften EMD Crop BioScience (Milwaukee, USA), der EMD Crop BioScience Canada und Merck Crop BioScience Argentina geführt wird. Das Geschäft erzielte Merck zufolge 2009 mit 165 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 35 Millionen Euro. Merck hatte das Geschäft 1991 über die Akquisition von Lipha erworben und es 2006 durch den Zukauf der kanadischen Agribiotics ausgeweitet.

 

Quellen: Merck KGaA, FINANCE

Themen