Newsletter

Abonnements

Meyer Burger erhält grünes Licht für Roth & Rau-Übernahme

(akm) Der Schweizer Solarindustriezulieferer Meyer Burger hat von der BaFin die Genehmigung für die Übernahme von Roth & Rau erhalten und die Angebotsunterlagen vorgelegt. Die Roth & Rau-Aktionäre können das Angebot vom 5. Mai bis einschließlich 3. Juni annehmen, heißt es in einer Mitteilung von Meyer Burger. Der Übernahmepreis liege bei 22 Euro je Aktie. Der von der BaFin für den Stichtag 10. April 2011 ermittelte Drei-Monats-Durchschnittskurs für die Roth & Rau-Aktien belaufe sich auf 15,71 Euro. Damit liegt der Wert des Angebotspreises von 22 Euro gut 40 Prozent über dem zum Stichtag errechneten durchschnittlichen Börsenkurs der Roth & Rau-Aktien. Mit der Übernahme will Meyer Burger das Angebot im Solarzellen-Bereich verstärken und die wesentlichen Technologieschritte in der Wertschöpfungskette der Photovoltaik vereinen, Wafering, Solarzellen und Solarmodule. Bislang hält Meyer Burger 17,7 Prozent an Roth & Rau.

 

Quellen: Meyer Burger, swissinfo.ch, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Meyer Burger macht Fortschritte bei Roth & Rau-Übernahme – leichter Gegenwind durch zwei neue Großaktionäre

Meyer Burger übernimmt Roth & Rau

Hochzeit in der Solarbranche: 3S Industries und Meyer Burger wollen fusionieren

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022