Newsletter

Abonnements

Milliardenschwerer Immobilienverkauf in Berlin geplatzt

(sap) Der Verkauf der milliardenschweren Berliner Immobilien Holding (BIH) ist vorerst geplatzt. Das erklärte Berlins Finanzsenator Ulrich Nußbaum am Dienstag nach Beratungen im Senat. Die Gespräche mit britischen Investoren seien auf Eis gelegt worden, weil die nötige Transparenz gefehlt habe, heißt es zur Begründung. Verhandlungskreisen zufolge hatte das Land Berlin seit Monaten mit dem britischen Investor Altyon verhandelt.

Berlin versucht seit Jahren ohne Erfolg, die BIH zu verkaufen. Voraussetzung für den Verkauf ist, dass der Käufer die teilweise bis 2032 laufenden Landesgarantien etwa für Mieten und Kredite mit übernimmt.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Berlin sieht sich bei Immobilienverkauf nicht unter Druck

 

 

Themen