Newsletter

Abonnements

Nasdaq und ICE legen Gegenangebot für Nyse Euronext vor

Die Nasdaq OMX und die Rohstoffbörse IntercontinentalExchange (ICE) wollen mit einer Gegenofferte für die Nyse Euronext die geplante Fusion der New Yorker und der Frankfurter Börse sprengen. Nasdaq und ICE teilten am Freitag mit, 42,50 Dollar je Aktie für den US-Börsenbetreiber Nyse Euronext zu bieten. Das sei ein Aufschlag von rund 19 Prozent im Vergleich zur Offerte der Deutschen Börse, der Gesamtwert des Angebotes liege bei 11,3 Milliarden Dollar.

 

Sollten die US-Konkurrenten mit ihrem Vorstoß Erfolg haben, wäre dies ein schwerer Nackenschlag für die Frankfurter Börsengesellschaft, die auf eine Reihe von gescheiterten Übernahmeversuchen in den vergangenen Jahren zurückblickt. Entsprechend stürzte die Aktie der Deutschen Börse nach Bekanntwerden der Gegenofferte ab: sie drehte ins Minus und verlor 2,3 Prozent. Die Aktien von Nyse Euronext in Paris weiteten ihr Plus hingegen kräftig aus und legten rund 13 Prozent zu.

 

Quelle: Reuters

 

Lesen Sie hierzu auch:

Nasdaq bereitet Gegenangebot für NYSE vor

Presse: LSE ist nach TMX-Übernahme auch an Nasdaq interessiert

Presse: Nach Fusion droht Xetra-Handelssystem der Deutschen Börse das Aus

Börsen Frankfurt/New York einigen sich auf Zusammenschluss

 

 

Themen