Newsletter

Abonnements

Nestle kauft Pfizer-Babynahrung für rund 12 Milliarden US-Dollar

Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestle übernimmt für 11,85 Milliarden Dollar die Babynahrungssparte des US-Pharmakonzerns Pfizer. Beim Preis hatte Nestle offenbar noch einmal nachlegen müssen. Mitte April hieß es noch, dass die Schweizer ihre beiden Erzrivalen Danone und Mead Johnson Nutrition mit einem Gebot von über 9 Milliarden Dollar ausgestochen hätte. Die Babynahrungssparte von Pfizer setzte 2011 rund 2,1 Milliarden Dollar um. Die Übernahme muss noch von den zuständigen Behörden genehmigt werden.

 

 

Für Nestle dürfte dabei vor allem interessant sein, dass 85 Prozent der Verkäufe aus Schwellenmärkten wie China und Lateinamerika kommen. Die Übernahme stelle eine ausgezeichnete strategische Ergänzung für Nestle dar, erklärte Konzernchef Paul Bulcke. Dieses Jahr soll der Umsatz des Bereiches auf 2,4 Milliarden Dollar (2,2 Milliarden Franken) steigen. Nestle selbst setzte im vergangenen Jahr mit Babynahrung rund 6,5 Milliarden Franken um.

Nach dieser milliardenschweren Übernahme will Nestle einem Zeitungsbericht zufolge weiter auf Einkaufstour gehen. Wie die Financial Times Deutschland berichtete, sind die Schweizer auch an dem Tiefkühlkonzern Iglo interessiert.

Themen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter