Newsletter

Abonnements

Niederländische ING will Interhyp übernehmen

(cow) Die niederländische ING-Bank will die Essener Interhyp AG übernehmen. Die ING-Tochter ING Direct bietet den Aktionären 64 Euro je Namensstückaktie. Das entspricht einer Unternehmensbewertung von insgesamt rund 416 Millionen Euro. Die beiden Interhyp-Hauptaktionäre, die Co-CEOs Robert Haselsteiner und Marcus Wolsdorf, haben sich bereits unwiderruflich verpflichtet, das Angebot für sämtliche von ihnen gehaltenen Aktien anzunehmen. Damit sichert sich die ING vorab bereits rund 32 Prozent des Interhyp-Grundkapitals. Haselsteiner und Wolsdorf bleiben auch nach der Übernahme Co-CEOs der Gesellschaft.

Freshfields Bruckhaus Deringer berät die ING Direct bei der Übernahme.

 

Quellen: ING, FINANCE

 

 

 

Themen