Newsletter

Abonnements

NISH einigt sich mit TMD Friction auf Verkaufskonditionen

(akm) Der japanische Industriekonzern Nisshinbo Holdings (NISH) will den Bremsbelägehersteller TMD Friction übernehmen. Eine Einigung über die Konditionen des Kaufs sei bereits erzielt worden, meldet TMD. Der Kaufpreis liegt laut Handelsblatt bei 440 Millionen Euro. Zusammen mit der Nisshinbo-Bremsensparte soll einer der weltgrößten Hersteller von Bremsbelägen für die Automobilindustrie entstehen mit einem Gesamtumsatz in der Größenordnung von über 1 Milliarde Euro und dem weltweiten Know-how von mehr als 6.000 Mitarbeitern.

 

Der Vollzug der Transaktion soll nach Abschluss der kartellrechtlichen Prüfungen erfolgen. Nach Transaktionsabschluss wird TMD durch die Nisshinbo Holdings als unabhängige, hundertprozentige Tochtergesellschaft geführt. Derek Whitworth, CEO und Präsident der TMD Friction Gruppe, und sein Management-Team bleiben in ihren Ämtern bestätigt. Koji Nishihara, NISH-Präsident und NISH-Vorstandsmitglied, wird in den TMD Beirat berufen. Außerdem ist vorgesehen, ein globales Management-Team aus Mitgliedern beider Unternehmen zu bilden.

 

Quellen: TMD Friction, Handelsblatt, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022