Newsletter

Abonnements

OC Oerlikon gibt Solarsparte ab

(deb) Der Schweizer Technologiekonzern OC Oerlikon verkauft sein Solargeschäft an die Tokyo Electron Limited (TEL) rückwirkend zum Jahresende 2011. Das japanische Unternehmen ist seit 2009 Vertriebspartner von Oerlikon in Asien und zahlt 275 Millionen Euro für die Solarsparte. Oerlikon hatte in den vergangenen zehn Jahren hohe Erwartungen an die Sparte, die Anlagen zur Herstellung von Solarpanels baut. Die starke Konkurrenz aus Asien belastete das Geschäft jedoch: 2010 fiel ein Ebit-Verlust von knapp 60 Millionen Schweizer Franken (49 Millionen Euro) an, 2011 betrug das Minus 10 Millionen Franken. Oerlikon beschäftigt 675 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2011 einen Umsatz von 4,2 Millionen Schweizer Franken, die Solarsparte trug etwa 8 Prozent bei. Käufer Tokyo Electron produziert Anlagen für die Halbleiterindustrie und will mit der Übernahme in die Solarbranche einsteigen. Insbesondere im Heimatmarkt Japan rechnet sich TEL nach dem Atomunglück in Fukushima Chancen aus. Das börsennotierte Unternehmen erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 5,8 Milliarden Euro.

 

Quellen: FAZ, OC Oerlikon, Reuters, FINANCE

Themen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter