Newsletter

Abonnements

Österreichischer Verleger will Springer-Einstieg bei ‘Kronen Zeitung’ blockieren

Die österreichische Verlegerfamilie Dichand will einen möglichen Einstieg des Medienkonzerns Axel Springer beim Boulevardblatt Kronen Zeitung blockieren. Das sagte der Geschäftsführer und Herausgeber der Zeitung, Christoph Dichand, dem Handelsblatt. Springer hatte vergangene Woche Interesse an dem 50-prozentigen Krone-Anteil angemeldet, der der Essener WAZ-Gruppe gehört. Die andere Hälfte hält die Familie Dichand. Diese pocht auf ihr Vorkaufsrecht für den Fall, dass WAZ-Anteile an einen anderen Besitzer gehen sollten.

Axel Springer hatte in der vergangenen Woche ein Übernahmeangebot für die WAZ-Gruppe bestätigt. Es soll sich auf 1,4 Milliarden Euro belaufen. Der Wert des 50-prozentigen Kronen-Anteils wird laut Handelsblatt auf 150 bis 200 Millionen Euro geschätzt. Der Wert des 50 Prozent-Anteils der Familie Dichand sei aber größer als der WAZ-Anteil, da die Familie über eine vertraglich festgelegte Gewinngarantie verfüge.

 

Quelle: dpa-AFX

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022