Newsletter

Abonnements

ÖVAG plant Verkauf von VB International und Leasinggeschäft

(akm) Die Österreichische Volksbanken AG (ÖVAG) hat ihre Auslandstochter VB International und das Leasinggeschäft zur Disposition gestellt. Beide Geschäftsbereiche seien nicht Kerngeschäft und ein Verkauf werde geprüft, teilte die ÖVAG mit. Das Institut will zudem ab 2011 für das staatliche Hilfskapital die vereinbarten Zinsen zahlen beziehungsweise mit dessen Rückführung beginnen. Die ÖVAG war im Zuge der Finanzkrise in Schieflage geraten. Die Tochter Kommunalkredit musste vom österreichischen Staat übernommen werden. Knapp 1,25 Milliarden Euro an Verlusten häufte die Bank 2008 und 2009 an. Ende 2008 erhielt die ÖVAG deswegen staatliches Hilfe von einer Milliarde Euro. Mit der Konzentration auf das Inland will die ÖVAG bis 2015 Gewinne erzielen und die Kapitaldecke sowie die Profitabilität verbessern. Erst im Sommer hatte die ÖVAG ihre Immobilientochter Europolis an die CA Immo verkauft (CA Immo kauft ÖVAG-Tochter Europolis für 272 Millionen Euro).

 

Quellen: Reuters, FINANCE

Themen