Newsletter

Abonnements

PE-Investoren starten mit großen Deals ins M&A-Jahr 2013

Der Buy-out beim Ketchup-Produzenten Heinz hat zum hohen Dealvolumen beigetragen.
Thinkstock / Getty Images

PE-Investoren sind mit hohen Investitionen ins M&A-Jahr 2013 gestartet. Einer Analyse von Dealogic zufolge addierte sich das Volumen der M&A-Deals, bei denen PE-Investoren als Käufer auftraten, im ersten Quartal auf 70,7 Milliarden US-Dollar – doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum (33,8 Milliarden Dollar). So viel haben die PE-Investoren weltweit zuletzt im 4. Quartal 2007 investiert.

Für das Rekordvolumen sorgen aber in erster Linie zwei Großtransaktionen: Der 27,5 Milliarden Dollar schwere Buy-out von Heinz, den Berkshire Hathaway und 3G Capital begleitet haben, sowie der 20,7 Milliarden schwere Buy-out des Computergiganten Dell durch Silver Lake machten zusammen zwei Drittel des Gesamtvolumens aus.

Gemessen an der Anzahl der Deals mit PE-Beteiligung war das erste Quartal dagegen ernüchternd: Auf Käuferseite waren die PE-Investoren in 336 Transaktionen weltweit engagiert (Vorjahresquartal: 499 M&A-Deals). Das ist die niedrigste Q1-Aktivität seit dem ersten Quartal 2003, das mit 240 M&A-Deals den Tiefstpunkt markierte.

Durch Verkäufe realisierten die PE-Invesetoren 24,7 Milliarden Dollar, ein Rückgang um 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr (35,7 Mrd. Dollar).

Themen