Newsletter

Abonnements

PPR kommt beim Verkauf der Handelstöchter voran – Interessent für Conforma

(sap) Der Puma-Großaktionär PPR kommt beim geplanten Verkauf seiner Handelstöchter voran. Man befinde sich in exklusiven Gesprächen mit der Steinhoff International Holdings über den Verkauf des Möbelhändlers Conforama, teilte der französische Luxusgüterkonzern mit. Das Geschäft habe einen Wert von 1,2 Milliarden Euro. Die Transaktion könnte PPR zufolge in den nächsten Wochen bereits vollzogen werden. Die Mehrheit der Steinhoff-Anteilseigner hätte bereits ihre Zustimmung zu dem Kauf signalisiert.

 

PPR hatte erst im Oktober seinen Anteil an dem Herzogenauracher Sportartikelhersteller Puma auf über 70 Prozent ausgebaut. Die Franzosen wollen – auch durch den Zukauf von weiteren Marken – eine Sportlifestyle-Gruppe aufbauen, Puma soll davon das Herzstück sein. Das Geld dafür soll aus dem Verkauf des Handelsgeschäfts stammen.

 

Quellen: dpa-AFX, FINANCE

Themen