Newsletter

Abonnements

Presse: Britischer Investor plant Blohm + Voss-Kauf

(akm) Der britische Investor Star Capital Partners soll über den Kauf der ThyssenKrupp-Werftentochter Blohm + Voss verhandeln. Eine bindende Übereinkunft solle im November stehen, berichtete die Financial Times Deutschland in ihrer Montagausgabe unter Berufung auf Verhandlungskreise. ThyssenKrupp habe Einblick in alle wichtigen Daten gewährt und führe mit dem Finanzinvestor exklusive Gespräche. Der Investor sei an der Übernahme aller Werftteile interessiert bis auf die Entwicklungssparte, die aus rüstungspolitischen Gründen nicht zum Verkauf stehe. ThyssenKrupp wollte sich gegenüber der Zeitung nicht äußern, Star Capital sei für eine Stellungnahme nicht zu erreichen gewesen.

Bis zum Vertragsabschluss sei es jedoch ein langer Weg. So sei immer noch nicht sicher, ob der Blohm + Voss-Jachtbau einen dringend benötigten Auftrag erhalte. Davon dürfte das Interesse des Finanzinvestors der Zeitung zufolge jedoch entscheidend abhängen. Vor kurzem hatte ThyssenKrupp eine Offerte der Bremer Friedrich Lürssen Werft für ausgewählte Aktivitäten von Blohm + Voss zurückhaltend bewertet (mehr: Lürssen bekräftigt Interesse an Kauf von Blohm + Voss). Im Juni waren zweijährige Verhandlungen zwischen ThyssenKrupp und dem arabischen Schiffbauer Abu Dhabi Mar über einen Verkauf von Blohm + Voss gescheitert. Blohm + Voss baut und repariert in Hamburg Schiffe und fertigt große Jachten.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

 

Mehr dazu:

ThyssenKrupp verhandelt mit Finanzinvestor über Verkauf von Blohm + Voss

ThyssenKrupp: Werftendeal kommt offenbar voran"

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022