Newsletter

Abonnements

Presse: Credit Suisse erwägt Trennung von US-Vermögensverwaltung

(sap) Die Großbank Credit Suisse denkt einem Zeitungsbericht zufolge darüber nach, ihr Vermögensverwaltungsgeschäft in den USA zu verkaufen. Hintergrund sei die schwache Ertragskraft des Bereichs, berichtete die Schweizer Handelszeitung in ihrer Donnerstagausgabe unter Berufung auf ein internes Schreiben und eigene Recherchen. Zugleich ziehe die Bank im Rahmen ihres Umbaus des Privatkundengeschäfts eine Expansion in Asien in Betracht. Ein Banksprecher wollte sich dazu nicht äußern. Hans-Ulrich Meister, neuer Chef der Sparte Private Banking bei der Credit Suisse hatte mitte August dieses Jahres begonnen, seine Führungsmannschaft umzubauen. Mehr hierzu unter: Meister baut Private Banking-Führungsmannschaft der Credit Suisse um.

 

Quellen: Reuters, Handelszeitung, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Credit Suisse will Brasilien-Tochter vollständig übernehmen

Themen