Newsletter

Abonnements

Presse: Daimler will sich noch in diesem Jahr von seinen EADS-Anteilen trennen

(sap) Der Autokonzern Daimler will sich einem Zeitungsbericht zufolge noch in diesem Jahr von seinen 15-prozentigen Beteiligung am europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS trennen. Das schreibt die Financial Times Deutschland in ihrer Dienstagsausgabe unter Berufung auf Branchenkreise. Dabei würden die Aktien dem Bund zwar angeboten, doch drängt Daimler dem Bericht nach auf einen Preis, wie ihn externe Investoren zahlen würden. Arabische Beteiligungsgesellschaften hätten ihr Interesse bekundet. Das könnte aber die deutsch-französische Machtbalance bei EADS gefährden, schreibt die Zeitung weiter.

Ein Daimler-Sprecher hatte gegenüber der Nachrichtenagentur dpa-AFX erklärt, es gebe keinen neuen Sachstand. Dass Daimler sich langfristig von EADS trennen möchte, ist bekannt. Nach dpa-Informationen will die Regierung am 23. Februar bei einem Spitzentreffen über die weitere Strategie bei EADS und die Sicherung deutscher Interessen diskutieren. Derzeit spielten Regierungsexperten verschiedene Szenarien durch. Diskutiert würde auch, ob EADS-Aktien bei der staatlichen Förderbank KfW zwischen gelagert werden könnten, um die Machtbalance im Konzern zu wahren.

 

Quellen: FTD, dpa-AFX, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Daimler will offenbar EADS-Anteile verkaufen

 

 

Themen