Newsletter

Abonnements

Presse: Kabel-BW-IPO wohl vom Tisch – Bieterwettkampf entbrannt

(sap) Der angestrebte Börsengang von Kabel Baden-Württemberg ist laut einem Pressebericht wohl keine Option mehr. Um den drittgrößten Kabelnetzbetreiber Deutschlands sei ein Bieterkampf zwischen dem US-Medientycoon John Malone und dem Finanzinvestor CVC entbrannt, berichtet das Handelsblatt am Montag unter Berufung auf Kreise. Malones Kabelkonzern Liberty Global biete 3,2 Milliarden Euro, hieß es in dem Bericht. CVC solle zuletzt knapp 3 Milliarden Euro geboten haben.

 

Liberty Global gehört bislang Unitymedia, der Nummer zwei in Deutschland. Unitiymedia ist in Nordrhein-Westfalen tätig, Kabel BW ausschließlich in Baden-Württemberg. Deshalb ergänzen sich die beiden Kabelkonzerne aus Malones Sicht ideal. Liberty Global wollte auf Anfrage der Zeitung keinen Kommentar geben. EQT war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

 

Der Finanzinvestor war die ganze Zeit zweigleisig gefahren, um seinen Exit bei Kabel BW zu realisieren. Neben dem geplanten Börsengang hat er parallel immer auch einen möglichen direkten Verkauf verfolgt. EQT wolle laut einer mit der Transaktion vertrauten Person im Falle eines Verkaufs 3 Milliarden Euro für Kabel BW erlösen, schreibt die Nachrichtenagentur dpa-AFX. Mit dem Gebot von Liberty würden also die Erwartungen von EQT noch übertroffen werden. Bei einem Börsengang werde indes damit gerechnet, dass sich EQT zunächst nur von einem Teil seiner Anteile trennt, um dann von Kursgewinnen profitieren zu können, hieß es weiter. Bereits 2010 hat es dem Handelsblatt zufolge Verkaufsgespräche zwischen Liberty Global und EQT gegeben.

 

Mitte März hatte Kabel BW offiziell angekündigt, noch im ersten Halbjahr 2011 an die Börse gehen zu wollen. Mehr hierzu unter: Finanzinvestor will Kabel BW bald an Frankfurter Börse bringen. Angaben zu einem möglichen Emissionsvolumen oder dem genauen Zeitpunkt gab es nicht.

 

Quellen: Handelsblatt, dpa-AFX, FINANCE

 

Mehr hierzu unter:

Kabel BW lockt vorwiegend Finanzinvestoren an

 

 

Themen