Newsletter

Abonnements

Presse: Lanxess gibt Übernahmeverhandlungen in Belgien auf

(sap) Der Spezialchemiekonzern Lanxess hat einem Zeitungsbericht zufolge die Verhandlungen über den Kauf des belgischen Konkurrenten Taminco abgebrochen. Die Gespräche mit dem Finanzinvestor CVC seien wegen unterschiedlicher Preisvorstellungen eingestellt worden, berichtete die Financial Times Deutschland unter Berufung auf Finanz- und Branchenkreise. Die Transaktion hätte die größte Übernahme in der Unternehmensgeschichte werden können: Lanxess wollte Kreisen zufolge mehr als 1 Milliarde Euro für die Chemiefirma mit rund 715 Millionen Euro Umsatz in die Hand nehmen. Lanxess, Taminco und CVC waren zunächst nicht für Stellungnahmen zu erreichen. Der Zeitung zufolge wollten sich alle drei Firmen nicht äußern.

Wie die Zeitung weiter berichtet, bemühe sich der Taminco-Eigner CVC nun um andere Bieter oder wolle “zur Not” auch einen Börsengang wagen. Dazu hatten die Belgier bereits im vergangenen Jahr einen Anlauf genommen, den Schritt aber wegen des schlechten Marktumfelds wieder abgesagt.

 

Quellen: Reuters, FTD, dpa-AFX, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Kreise: Lanxess plant Milliardenzukauf

Themen