Newsletter

Abonnements

Presse: Stada an Selbstmedikationsgeschäft von GlaxoSmithKline interessiert

(sek) Der Arzneimittelhersteller Stada ist laut einem Bericht der Financial Times Deutschland (Montagsausgabe) am Selbstmedikationsgeschäft seines britischen Wettbewerbers GlaxoSmithKline (GSK) interessiert. GSK hat im April Teile seiner Sparte für frei verkäufliche Medikamente zum Verkauf gestellt, wobei für Stada nur das betreffende Europa-Geschäft interessant sei mit einem Umsatz von rund 190 Millionen britischen Pfund. Experten räumen Stada für den Deal, für das das Unternehmen laut FTD bereits mehrere 100 Millionen Euro bereitgestellt hat, allerdings nur limitierte Chancen ein, da GSK das Medikamentenpaket lieber komplett an einen Käufer veräußern will.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

 

Lesen Sie dazu auch:

Stada: Übernahme der britischen Marke Cetraben

Stada bestätigt Verhandlungen mit Spirig Pharma

Stada will Auslandsgeschäft durch Zukauf von Arzneien ausbauen

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022