Newsletter

Abonnements

Rosenthal offenbar kurz vor Not-Verkauf

(mco) Der deutsche Porzellanhersteller Rosenthal steht kurz vor dem Verkauf an einen neuen Investor. Das berichtet das Handelsblatt. Seit elf Jahren gehört das Traditionsunternehmen zum Konzern Waterford Wedgwood, dessen finanzielle Situation sich in den vergangenen Wochen dramatisch zugespitzt haben soll. Bereits vor Weihnachten könne es eine Lösung geben, hieß es. Bislang sei das Sanierungsprogramm erfolglos geblieben. Andauernde Verluste und rückläufige Umsätze hätten das Eigenkapital fast komplett aufgezehrt.

Auch der irische Mutterkonzern mit den Ankeraktionären Anthony O‘Reilly und Peter Goulandris kämpft mit schweren Verlusten. Eine im September geplante Kapitalerhöhung schlug fehl. Der Umsatz von Rosenthal sank bei 1585 Arbeitsplätzen um 6 Prozent auf 71 Millionen Euro. Der operative Verlust soll 71, Millionen Euro betragen.

 

Quellen: Handelsblatt, FINANCE

Themen
FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter