Newsletter

Abonnements

RWE-CFO Pohlig: Verkaufsliste steht fest

(sap) Der Energiekonzern RWE kommt bei seinem milliardenschweren Desinvestitionsprogramm voran. Wie Finanzvorstand Rolf Pohlig in einem Interview mit der Börsen-Zeitung sagt, steht die Verkaufsliste mittlerweile fest: „Die Verkaufsprojekte sind mittlerweile alle angestoßen und werden jetzt nach und nach abgearbeitet.“ Die internen Teams seien definiert und auch die externen Berater ausgewählt.

RWE hatte im vergangenen Sommer angekündigt, Beteiligungen und Tochterunternehmen im Volumen von insgesamt 11 Milliarden Euro verkaufen zu wollen. Lesen Sie hierzu auch: RWE will mehr als bisher geplant verkaufen. 9,5 Milliarden Euro stehen davon zurzeit noch aus. In diesem Jahr werde es dabei Fortschritte geben, betont Pohlig. Allerdings könne das gesamte Programm 2012 noch nicht abgearbeitet werden.

Das Desinvestitionsprogramm ist Teil eines im vergangenen Sommer beschlossenen Maßnahmenpaketes, um den Konzern nach der Energiewende der Bundesregierung zu stabilisieren. Hierzu gehörte auch die Kapitalerhöhung, die im Dezember durchgeführt worden ist. Auch wenn die Einnahmen aus dieser Transaktion mit 2,1 Mrd. Euro die ursprünglichen Erwartungen nicht erfüllen konnten, sieht Pohlig keinen Bedarf an einer weiteren Stärkung der Kapitalbasis: “Weitere Eigenkapitalmaßnahmen wird es nicht geben.” Mehr hierzu unter: RWE nimmt 2,1 Milliarden Euro mit Kapitalerhöhung ein.

 

Quellen: Börsen-Zeitung, FINANCE

 

 

Themen