Newsletter

Abonnements

RWE schließt Mehrheitsverkauf von Netzgesellschaft Amprion ab

(sap) Der Energieversorger RWE hat den Mehrheitsverkauf von seiner Höchstspannungsnetztochter Amprion abgeschlossen. Ein Konsortium aus Finanzinvestoren aus der Versicherungswirtschaft und Versorgungswerken übernehme knapp 75 Prozent an Amprion, teilte der Essener Konzern mit. Die Gesellschaft wird mit knapp 1 Milliarde Euro bewertet. RWE behält jedoch die strategische Führung. Lesen Sie hierzu auch: EU winkt Übernahme von RWE-Höchstspannungsnetz durch, RWE hat Verkauf von Amprion unter Dach und Fach oder Fitch bewertet Amprion mit A-.

 

Der wegen der Energiewende der Bundesregierung unter Druck geratene Stromkonzern hat ein umfassendes Verkaufsprogramm in Höhe 11 Milliarden Euro angekündigt. Mehr hierzu unter: RWE trennt sich möglicherweise von Kevag-Anteilen

Presse: RWE will Anteile an regionalen Versorgern abstoßen

RWE will zusätzlich bis zu 2 Milliarden Euro an Hybridkapital aufnehmen

RWE will mehr als bisher geplant verkaufen

RWE plant Kapitalerhöhung und Aktienverkauf

Auch dritte Ratingagentur straft AKW-Betreiber RWE ab

 

Quellen: dpa-AFX, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022