Newsletter

Abonnements

Scholz & Friends will nach Rückschlag wieder zukaufen

(mih) Kaum zwei Monate nach der geplatzten Übernahme von Springer & Jacoby, die letztlich an Elephant Seven ging, bekräftigt der Vorstandschef der Werbeagentur Scholz & Friends, Thomas Heilmann (Foto), seine Entschlossenheit, über großvolumige Zukäufe stark wachsen zu wollen. Die Kriegskasse sei gut gefüllt, sagte Heilmann dem Berliner Tagesspiegel. Dank des Finanzinvestors Electra, der seit 2003 die Mehrheit hält, könne Scholz & Friends auch große Übernahmen mit einem Volumen jenseits des Jahresumsatzes von gut 80 Millionen Euro finanzieren. “Wir könnten problemlos 100 Millionen Euro stemmen”, sagte Heilmann. Er führe laufend Gespräche mit möglichen Übernahmekandidaten. “Aber der Markt ist relativ klein. Es gibt wenig attraktive Kandidaten.”

 

Quellen: Tagesspiegel, FINANCE

 

 

 

+ posts
Themen