Newsletter

Abonnements

Schwäbischer Autozulieferer SHW strebt an die Börse

(sap) Der schwäbische Autozulieferer SHW will an die Börse. Beim Gang an den streng regulierten Prime Standard der Frankfurter Börse werde das Unternehmen aus Aalen von der Commerzbank und BNP Paribas begleitet, teilte SHW am Freitag mit. Finanzkreisen zufolge ist die Erstnotiz noch vor der Sommerpause bei den Investoren geplant, die etwa Mitte Juli beginnt. Die Schwäbischen Hüttenwerke (SHW) gehören seit 2005 dem deutschen Finanzinvestor Nordwind. Er hatte sie damals für 100 Millionen Euro vom Lkw-Konzern MAN und dem Land Baden-Württemberg gekauft. Das Traditionsunternehmen mit rund 1000 Mitarbeitern liefert Bremsscheiben, Pumpen und Motorkomponenten an die großen Automobilhersteller. Die Gießerei war noch vor dem Verkauf an Nordwind vom Management übernommen worden.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

 

 

Themen