Newsletter

Abonnements

Schweizer Clariant übernimmt Süd-Chemie

(sap) Der Spezialchemiekonzern Clariant wird die Süd-Chemie für 2 Milliarden Euro (2,5 Milliarden Schweizer Franken) übernehmen. Die Schweizer werden insgesamt 95 Prozent der Anteile an dem Münchner Spezialchemieunternehmen erwerben, teilten die Unternehmen am Mittwoch mit. Der Finanzinvestor One Equity Partners (OEP) werde seinen Mehrheitsanteil in Höhe von 50,4 Prozent für 121 Euro je Aktie verkaufen. Die Familienanteilseigner werden sich ebenfalls von ihren Anteilen in Höhe von knapp 46 Prozent trennen, beteiligen sich im Gegenzug jedoch an der Clariant AG. Sie werden der Vereinbarung zufolge für eine Aktie der Süd-Chemie 8,84 Clariant-Aktien erhalten. Süd-Chemie soll von der Börse verschwinden. Die Geschäfte der Münchener sollen als eigene Bereiche in der Clariant-Gruppe fortgeführt werden. Spätestens nach Vollzug der Kaufverträge werde Clariant für den verbleibenden Streubesitz ein öffentliches Übernahmeverfahren einleiten, heißt es.

Die Transaktion soll über Aktientausch, Schulden, Mittel aus dem Kassenbestand sowie über eine Kapitalerhöhung finanziert werden. Der Aktientausch der Familienaktionäre macht rund 700 Millionen Schweizer Franken aus. Etwa 900 Millionen Schweizer Franken finanzieren die Schweizer über neue Schulden, circa 500 Millionen Schweizer Franken stammen aus dem Kassenbestand. Die restlichen rund 400 Millionen Schweizer Franken will Clariant über eine Kapitalerhöhung, die von der Clariant-Generalversammlung am 31. März 2011 noch beschlossen werden muss, einsammeln. Die Transaktion soll noch im ersten Halbjahr 2011 abgeschlossen werden. Clariant rechnet damit, dass der Zukauf ab dem Jahr 2013 zum Gewinn beiträgt.

 

Quellen: Clariant, Süd-Chemie, Reuters, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Kreise: Süd-Chemie kurz vor Verkauf

 

 

Themen