Newsletter

Abonnements

Siemens plant Gemeinschaftsfirma mit russischer Power Machines

(sap) Der Technologiekonzern Siemens will künftig gemeinsam mit seinem langjährigen russischem Partner Power Machines Gasturbinen bauen. Hierfür wollen die beiden Konzerne ein Gemeinschaftsunternehmen gründen, an dem der Münchener Konzern mit 65 Prozent die Mehrheit halten werde, teilte Siemens am Montag mit. Der DAX-Konzern gibt im Zuge des geplanten Joint Ventures seinen Minderheitsanteil von rund einem Viertel an Power Machines an den Mehrheitseigentümer Highstat ab. Lesen Sie hierzu auch: Siemens hält über 25 Prozent an Power Machines. Finanzielle Details sind nicht bekannt.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022