Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite Deals Siemens verwirft Verkaufspläne für Hörgerätesparte

Siemens verwirft Verkaufspläne für Hörgerätesparte

Siemens hat seine Verkaufspläne für die Hörgerätesparte verworfen. Der Konzern berief am Dienstag mit Roger Radke einen neuen Chef für Siemens Audiologische Technik und machte damit auch die letzten Hoffnungen der Bieter auf eine Trennung von dem Geschäft zunichte. Die Medizintechnik “verspricht sich von dieser Besetzung eine weitere Stärkung des globalen Geschäfts mit Hörsystemen”, teilte Siemens mit. “Ich bin sicher, dass wir mit ihm unsere führende Position bei den Hörsystemen noch weiter ausbauen können”, erklärte Medizintechnik-Chef Hermann Requardt.

 

Radke, der bereits zwischen 2000 und 2004 das Hörgerätgeschäft führte, löst Stefan Schaller ab, der innerhalb von Siemens andere Aufgaben übernehmen soll. Radke leitete zwischenzeitlich das Siemens-Wassertechnikgeschäft in den USA.

 

Der Verkauf ist an den unterschiedlichen Preisvorstellungen gescheitert. Das höchste Gebot soll bei 1,8 Milliarden Euro gelegen haben. Siemens hatte auf Erlöse von über 2 Milliarden Euro gesetzt. Nun soll ein dreistelliger Millionenbetrag in die Sparte investiert werden.

 

Quelle: Reuters, Handelsblatt

 

mehr Infos:

Kreise – Siemens überdenkt Verkauf von Hörgerätesparte

Themen