Newsletter

Abonnements

Solartechnikfirma Phoenix Solar beschließt Kapitalerhöhung

Die Solartechnikfirma Phoenix Solar will ihr Wachstum durch die Ausgabe neuer Aktien vorantreiben. Das Unternehmen kündigte am Dienstag eine Kapitalerhöhung an, bei der bis zu 670.200 neue Papiere auf den Markt kommen könnten. Bei einem Kurs wie am Dienstag von rund 34 Euro je Aktie könnte Phoenix Solar damit knapp 23 Millionen Euro einnehmen. Das Geld solle vor allem für die weitere Internationalisierung des Konzerns eingesetzt werden, erklärte Phoenix. Das Bezugsrecht der Aktionäre soll ausgeschlossen und die neuen Papiere institutionellen Anlegern angeboten werden. Die Aktien würden voraussichtlich am 14. Juli zum Handel zugelassen.

 

Die Aktie legte nach positiven Analystenkommentaren knapp zwei Prozent zu und war damit einer der größten Gewinner im Technologieindex TecDax.

 

Phoenix Solar plant, baut und betreibt Photovoltaik-Großkraftwerke und arbeitet als Fachgroßhändler für Solarstrom-Komplettanlagen, Module und Zubehör. Das Unternehmen rechnet in diesem Jahr mit einem Umsatzanstieg auf 660 bis 700 (Vorjahr: 473) Millionen Euro. Der operative Gewinn (Ebit) soll auf 36 bis 40 (12,2) Millionen Euro klettern.

 

Quelle: Reuters

 

mehr Infos:

Phoenix Solar kauft italienische Projektgesellschaft

Phoenix Solar erhält Konsortialkredit

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022