Newsletter

Abonnements

Sparkassenverband Westfalen-Lippe will bei Dekabank aufstocken

(akm) Die vollständige Übernahme des Fondsdienstleisters Dekabank durch die deutschen Sparkassen ist einen Schritt weiter vorangekommen. Als zweiter von zwölf Regionalverbänden beschloss der Sparkassenverband Westfalen-Lippe seine Anteile auf zehn Prozent aufzustocken. Die insgesamt 74 Sparkassen der Region investieren dafür einen zweistelligen Millionenbetrag, teilte ihr Verband mit. Die rheinischen Sparkassen wollen die Aufstockung bis Mitte März entscheiden. Insgesamt sollen sie rund 1,3 Milliarden Euro aufbringen. Die Dekabank selbst steuert aus ihren Kapitalreserven eine Milliarde Euro bei. Das Frankfurter Institut wird mit etwa 4,6 Milliarden Euro bewertet.

Die Sparkassen in Baden-Württemberg hatten bereits beschlossen, ihren Anteil bei der Dekabank auf 15,5 Prozent zu verdoppeln. Die ostdeutschen Sparkassen werden voraussichtlich noch im Februar entscheiden.

 

Quellen: dpa-AFX, Reuters, FINANCE

 

Lesen Sie hierzu auch:

Südwest-Sparkassen stocken bei Dekabank auf

Sparkassen übernehmen DekaBank komplett

Sparkassen wollen aus Landesbanken eine Zentralbank machen

Themen