Newsletter

Abonnements

Spiegel will Mehrheit an Audio Verlag

(jok) Der Spiegel-Verlag will seinen Anteil am Berliner Audio Verlag auf 51 Prozent erhöhen. Zurzeit besitzt das Hamburger Medienhaus 25 Prozent des Hörbuchanbieters. Weitere 26 Prozent der Verlagsanteile plant der Spiegel vom Aufbau-Verlag zu übernehmen.

An dem in Stuttgart ansässigen Audio Verlag sind außerdem die SWR Holding GmbH, die WDR Mediagroup, die Audio GmbH sowie RBB Media beteiligt. Der Audio Verlag versteht sich als Spezialist für Hörbuchproduktionen. Das Unternehmen vertont Bücher aller Genres. Zurzeit bietet der Verlag rund 300 CDs in seinem Programm an.

 

Quellen: new business, FINANCE

 

 

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022