Newsletter

Abonnements

Springer im Kaufrausch? Pin Group übernommen

(cow) Der Berliner Medienkonzern Springer hat innerhalb von 24 Stunden die zweite Großakquisition realisert: Wie die Axel Springer AG heute bekannt gab, wird der Medienkonzern die Mehrheit am privaten Briefdienstleister Pin Group AG übernehmen. Der Kaufpreis für den Erwerb von weiteren 48,1 Prozent beläuft sich auf rund 510 Millionen Euro. Die Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen.

Entsprechende Verträge hat der Konzern bereits mit den bisherigen Pin-Eignern, der WAZ-Mediengruppe, der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und der Rosalia AG, geschlossen. Bislang hielt Springer 23,5 Prozent der Pin-Anteile. Nach dem Zukauf erhöht sich der Springer-Anteil auf 71,6 Prozent.

Die Pin Group AG wurde im September 2005 von der Axel Springer AG, der WAZ-Mediengruppe, der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und der Luxemburger Rosalia AG gegründet. In dem Unternehmen bündelten die Gesellschafter ihre jeweiligen Aktivitäten für Postdienstleistungen.

 

Quellen: Axel Springer, FINANCE

 

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022