Newsletter

Abonnements

Stahlhändler KlöCo plant für weitere Zukäufe Kapitalerhöhung

(sap) Der Stahlhändler Klöckner & Co will nach einem Gewinnsprung im ersten Quartal neue Aktien ausgeben, um damit weitere Zukäufe finanzieren zu können. Der Konzern bereite eine Kapitalerhöhung von bis zu 50 Prozent für den Sommer vor, kündigte Vorstandschef Gisbert Rühl am Mittwoch an. Der Stahlhändler erwartet eigenen Angaben zufolge aus der Kapitalerhöhung Einnahmen von über 500 Millionen. Bis zu 600 Millionen Euro seine möglich, hieß es weiter. Nach den jüngsten Akquisitionen sei der bisherige Finanzierungsspielraum weitgehend ausgeschöpft. Die Duisburger hatten in den vergangenen Monaten mehrere Übernahmen getätigt. Dazu gehören die brasilianische Frefer, das US-amerikanische Stahl Service-Center Macsteel und der texanische Stahlhändler Lake Steel. Lesen Sie hierzu auch: Klöckner & Co übernimmt brasilianische Frefer, Klöckner & Co kauft Macsteel, Klöckner & Co will in USA zukaufen und US-Umsatz verdoppeln oder Klöckner & Co kauft in Texas zu. Länder wie Indien, Malaysia, Indonesien und Vietnam sind Klöckner zufolge für Zukäufe interessant.

Dank früherer Übernahmen und der starken Nachfrage von Kunden aus der Automobilindustrie und dem Maschinenbau konnte der Stahlhändler seine Erlöse um 51 Prozent auf 1,587 Milliarden Euro im ersten Quartal steigern. Das EBIT stieg von 11 Millionen Euro im Vorjahr auf nun 86 Millionen Euro.

 

Quellen: Reuters, FINANCE

 

 

Themen