Newsletter

Abonnements

Strabag – Rückkaufoption für Oligarchen Deripaska verlängert

Der russische Oligarch Oleg Deripaska will sein Aktienpaket von 25 Prozent an dem österreichischen Baukonzern Strabag SE zurückkaufen. Die heute auslaufende Option für die Transaktion sei aber bis 5. November verlängert worden, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

 

Deripaska hatte sich 2007 bei der Strabag mit einem Viertel eingekauft. Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise musste er sich aber von Beteiligungen trennen. Unter anderem musste er auch seinen Anteil an Hochtief verkaufen. Das Paket an der Strabag wurde damals von der österreichischen Raiffeisen-Gruppe und von Strabag-Chef Hans Peter Haselsteiner aufgenommen. Dem Russen war aber eine Rückkaufoption eingeräumt worden. Diese will nun Deripaska über seine Firma Rasperia ausüben.

 

Quelle: Reuters

 

Lesen Sie hierzu auch:

Deripaska will seinen Strabag-Anteil zurück

Großaktionäre Deripaska steigt bei Strabag aus

Strabag: Oligarch will aussteigen

Deripaska verkauft Hochtief-Aktien

 

 

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022