Newsletter

Abonnements

Swarco steigt in Frankreich ein

(jok) Die österreichische Verkehrstechnik-Gruppe Swarco kauft die französische Unidoc. Mit der vollständigen Übernahme des Fahrbahnmarkierers steigt Swarco in das Frankreich-Geschäft ein. „Die Akquisition ermöglicht es uns, erstmals direkt in einem der wichtigsten europäischen Verkehrsmärkte zu operieren“, sagte Swarco-Sprecher Andreas Wecht über den Zukauf. Unidoc beschäftigt an 9 Standorten in Frankreich rund 100 Mitarbeiter. Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von 10 Millionen Euro.

Swarco mit Hauptsitz in Wattens gehört weltweit zu den größten Ampelherstellern. Der Jahrsumsatz lag 2007 bei 219 Millionen Euro, wovon der Nettogewinn bei 19 Millionen Euro lag.

 

Quellen: TT.com, FINANCE

Themen
Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022